Aktuelles

MdB Michael Grosse-Brömer für Bundestagswahl ´21nominiert

Mitglieder der CDU Harburg-Land sprechen sich mit großer Mehrheit für erneute Kandidatur aus.

 

Der Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer aus Brackel soll den Landkreis Harburg auch inder 20. Wahlperiode des Deutschen Bundestages in Berlin vertreten, dafür haben sich die Mitgliederder CDU auf ihrer Aufstellungsversammlung mit sehr großer Mehrheit ausgesprochen. Sie nominierten„MGB“ mit rund 97% erneut als CDU-Kandidaten für die Bundestagswahl im Herbst 2021.

In seinem Grußwort berichtete der Bundestagsabgeordnete über die aktuelle politische Arbeit in Berlin. Durch seine Tätigkeit als Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,diese Aufgabe nimmt Grosse-Brömer seit Mai 2012 wahr, ist ein großes Netzwerk entstanden. DiesesNetzwerk geht über die eigene Fraktion hinaus und hilft dabei, sich mit starker Stimme für die Belangeder Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis einzusetzen.

Wie wichtig dieser Austausch ist, wurdeauch in der Corona-Krise deutlich. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben sich direkt an ihrenAbgeordneten gewandt und über aktuelle Herausforderungen berichtet. Diese Anregungen konnten indie Beratungen in Berlin einfließen und wurden teilweise bereits umgesetzt.„Der regelmäßige Austausch mit den Menschen vor Ort zeigt, wie wichtig direkt gewählte Abgeordnetesind“, so Michael Grosse-Brömer.

„Auch in der nächsten Wahlperiode will ich mich für die Interessenunseres schönen Landkreises einsetzen und kandidiere daher erneut mit der starken Interstützung derCDU vor Ort für ein Mandat im Deutschen Bundestag.“

Für das große Vertrauen bedankte sich Michael Grosse-Brömer bei den anwesenden Mitgliedern undzeigte sich darüber erfreut, dass sich bereits am Nominierungsabend erste aktive Unterstützer für denanstehenden Wahlkampf meldeten.

 

Zu den ersten Gratulanten gehörten seine Frau Michaela, dieKreisvorsitzende Britta Witte sowie der stv. Niedersächsische Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann.

Europaabgeordnete Lena Düpont besucht die Wassermühle Karoxbostel

Morgens um halb sieben herrscht schon emsiges Treiben in der alten Küche im Denkmal-Ensemble Wassermühle Karoxbostel. Der Grund: "Unsere Europaabgeortnete Lena Düpont hat sich für halb acht angemeldet, da soll der Kaffee rechtzeitig fertig sein", erklärt die Vereinsvorsitzende Emily Weede den frühen Start in den Tag.Rund zwanzig Mühlenfreunde sind zu dieser frühen Stunde schon zur Stelle. Auch Seevetals Bürgermeisterin Martina Oerzten und die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Sybille Kahnenbley lassen es sich nicht nehmen, die Europaabgeordnete in Seevetal zu begrüßen. Lena Düpont sitzt seit der Europawahl 2019 für die Europäische Volkspartei (EVP) im Europäschen Parlament. Mit 187 Abgeordneten aus 26 Ländern ist die EVP die größte Fraktion im Europaparlament. In Brüssel ist Lena Düpont Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres und migrations- und innenpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Gruppe. Zudem ist die 34-jährige

mehr lesen

CDU im Landkreis Harburg setzt auf Digitalisierung im politischen Austausch

Auf Informationen aus erster Hand müssen die Bürger*innen im Landkreis auch in dieser schwierigen Zeit der Kontaktbegrenzungen nicht verzichten.Die CDU hat sich zuletzt in einem Live-Gespräch mit dem Niedersächsischen Wirtschaftsminister und Landtagsabgeordneten für den Wahlkreis Seevetal bei Instagram ausgetauscht.

Themen des digitalen Austausches waren neben den wirtschafts- und finanzpolitischen Auswirkungen der Corona Pandemie auch die Halbzeitbilanz der niedersächsischen Landesregierung. Bernd Althusmann stellte klar wie wichtig es sei, dass die Wirtschaft in Niedersachsen wieder zum Laufen kommt.

 

„Verantwortungsbewusste Haushaltspolitik, Schuldenabbau und Investitionen in Infrastruktur und Digitalisierung – wir wollen Niedersachsen mit klarem Kurs aus der Krise heraus zum Land der Chancen machen“ so Althusmann.„Dem CDU-Kreisverband ist es ein wichtiges Anliegen, auch in diesen schweren Zeiten, weiterhin mit den Bürgern vor Ort im Kontakt zu bleiben. Daher begrüße ich sehr die Initiative unseres Kreisvorstandsmitgliedes Tom Lotz, der die Reihe der Live-Gespräche ins Leben gerufen hat“, so CDU-Kreisvorsitzende Britta Witte.

Vorangegangene Veranstaltungen mit der Europaabgeordneten Lena Düpont und den Bürgermeistern André Wiese, Winsen und Jan-Hendrik Röhse, Buchholz waren ebenfalls sehr erfolgreich. Zusammen mit den Live-Gesprächspartnern konnten viele Fragen, ohne Umwege, direkt aus erster Hand beantwortet werden. „Die Nutzung von Instagram hat uns mit vielen jüngeren Menschen in Kontakt gebracht, die das Angebot des direkten Austausches sehr gerne angenommen haben“, berichtet Kreisvorstandsmitglied Tom Lotz.Um über zukünftige Veranstaltungen und die Arbeit der CDU aktuell informiert zu sein, lohnt sich ein Blick auf die Instagram-Seite des Kreisverbandes. (@cdu_harburgland)

Ehrung für 60 Jahre Parteimitgliedschaft

Bereits seit stolzen 60 (!) Jahren ist die 87. jährige Egestorferin Johanna Löwenberg Mitglied der CDU!Groß war die Überraschung und Freude bei der Überbringung der Urkunde für die lange Mitgliedschaft, der Gedenkbrosche und eines Blumenpräsentes. Eingetreten sei sie einmal wegen des C´s im Namen unserer Partei – so erzählte sie.  Und auch heute noch engagiert sich Johanna Löwenberg für ihre Mitmenschen. „Ich fand nicht immer alles gut in der Partei, aber ich bin Mitglied geblieben. Und ich wünsche mir von der CDU, dass sie weiterhin christlich handelt und bleibt,“  gab uns die gerührte Jubilarin mit auf den Weg.

In diesem Jahr ist alles anders!

Wie in den Vorjahren wollten wir  auch in diesem Jahr unsere Jubilare die 40 und 50 Jahre und zum ersten Mal auch 60 Jahre Mitglied in der CDU sind im Rahmen eines Frühstücks ehren.

Dies ist aufgrund der Corona-Beschränkungen nun leider nicht möglich. Auf die Ehrungen wollen wir trotzdem nicht verzichten.So haben sich die Mitglieder des geschäftsführenden Kreisvorstandes entschieden, die Jubilare einzeln und persönlich - mit gebührendem Abstand - zu besuchen.

Einer der ersten Jubilare war Adolf Wendt aus Fleestedt. Kreisvorsitzende Britta Witte übergab ihm die Urkunde und Ehrennadel für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaftzusammen mit einem Präsentkorb mit Leckereien von „Eickhoff‘s Hofladen“aus Sprötze, als kleine Entschädigung für das entgangene Frühstück.

In den nächsten Wochen werden wir insgesamt sechzehn Jubilare für 40-jährige – und zehn für 50-jährige Mitgliedschaft sowie zwei Jubilare für 60-jährige Mitgliedschaft besuchen.

mehr lesen

Pflicht für Mund-Nasen-Bedeckung in Niedersachsen

Der Koalitionsausschuss der niedersächsischen Landesregierung hat sich darauf verständigt, mit Blick auf die Diskussion, ob eine Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend getragen werden soll, eigene Regeln für Niedersachsen zu erlassen.

In Niedersachsen ist es ab dem 27. April 2020 Pflicht, im ÖPNV und in den freigegebenen Geschäften eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

CDU-Kreisverband Harburg-Land bietet Unterstützung an

Auch am CDU-Kreisverband Harburg-Land geht die Corona-Krise nicht spurlos vorüber. Wie in öffentlichen Einrichtungen und vielen Betrieben auch, werden in der Niedersachsen Union die Arbeitsabläufe und internen Prozesse ebenfalls neu geordnet. „Aber gerade jetzt ist es uns besonders wichtig, gut für die Bürgerinnen und Bürger erreichbar zu sein,“ so Frau Britta Witte, Kreisvorsitzende der CDU-Harburg-Land über die derzeitige Rolle der CDU im Landkreis Harburg „Gerade in der jetzigen Zeit, wo viele Menschen verunsichert sind und viele Unternehmen um ihre Existenz fürchten, sind wir als Ansprechpartner und Vermittler da.“

Durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden einige Bereiche in besonderem Maße strapaziert. Das Gesundheitswesen wird bis an die Leistungsgrenze gehen müssen, viele Bereiche wie z.B. die Reise- und Touristikbranche erleben massive Umsatzeinbußen, aber auch den Solo-Selbstständigen brechen die Aufträge weg. Aufgrund dieser Ausnahmesituation haben die Regierungen in Berlin und Hannover umgehend gehandelt und mehrere Sofortmaßnahmenuf den Weg gebracht.

mehr lesen

Statement von Bernd Althusmann, MdL zur Coronakrise

Liebe Freundinnen und Freunde, 
 
zunächst möchte ich Ihnen, den Menschen im Landkreis Harburg und allen Niedersachsen danken. Danken dafür, dass Sie die Maßnahmen, die die Bundesregierung und die Landesregierung zur Abwehr des Coronavirus getroffen haben, mittragen. Wir, die wir diese Entscheidungen treffen mussten, wissen, dass es für die Menschen in unserem Land nicht einfach ist. Zur Eindämmung des neuartigen Coroanvirus mussten wir Ihre Lebensweise, Ihre Freiheit und teilweise auch Ihre Grundrechte, wie z. B. das Recht auf Versammlungsfreiheit, einschränken. Leider sind diese Einschränkungen zurzeit weiterhin notwendig. Aber ich versichere Ihnen: Diese Einschränkungen können und werden in unserer Demokratie nur die absolute Ausnahme bleiben.
 
Ganz besonders danken möchte ich aber auch den Menschen, die unser Land auch in der Krise täglich am Laufen halten. Angefangen vom medizinischen Personal in den Krankenhäusern, Arztpraxen oder Pflegeeinrichtungen. Sie alle machen einen klasse Job am Limit, oftmals darüber hinaus. Wir wissen was sie alle leisten und sind unglaublich stolz auf sie alle! Aber auch den Mitarbeitern im Lebensmitteleinzelhandel, die täglich die Regale auffüllen und für uns an der Kasse sitzen, den LKW-Fahrern, die dafür sorgen, dass die Produkte in den Geschäften ankommen oder den Müllwerkern, die weiterhin unseren Müll entsorgen, gilt in diesen Tagen unser besonderer Dank.
 
Mit Blick auf die niedersächsische Wirtschaft wird klar, dass wir vor der größten Herausforderung seit Ende des 2. Weltkriegs stehen. Am heutigen Tag wird der Niedersächsische Landtag in seiner Sitzung der Landesregierung einen Nachtragshaushalt in Höhe von 4,4 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, um die Folgen der Corona-Krise abzufedern. Mit diesen Finanzmitteln unterstützen wir unsere Wirtschaft, unser Gesundheitswesen und den Katastrophenschutz. Wir lassen niemanden in dieser Krise alleine. Neben dem sehr wichtigen Thema Corona wird sich der Niedersächsische Landtag in seiner heutigen Sitzung auch mit dem Thema der Zukunft der Landwirtschaft beschäftigen. Unsere bäuerlichen Familienbetriebe sichern auch in diesen Zeiten unsere Versorgung mit wichtigen Nahrungsmitteln. Dafür möchte ich hier noch einmal Danke sagen. 

 

Bitte zögern Sie nicht, bei Fragen und Anregungen mein Wahlkreisbüro zu kontaktieren. Von hier aus werden Ihre Nachrichten direkt an mich weitergeleitet. Sie erreichen das Wahlkreisbüro telefonisch unter 04105 / 40 790 10 oder per Email: michael.wildemann@althusmann-wahlkreis.de.

 
Ihnen wünsche ich alles Gute. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Bernd Althusmann

CDU-Kreisparteitag wird ABGESAGT

Nun hat COVID-19 auch den Landkreis Harburg erreicht.

 

Angesichts der ersten Corona-Fälle in unserem Landkreis sieht sich die Kreis-CDU in der Pflicht, kein unnötiges Risiko einzugehen und sagt ihren für den 20. März geplanten Kreisparteitag ab.

 

Die Kreisvorsitzende Britta Witte dazu: „Wir bedauern diesen Schritt natürlich, aber mit Blick auf die Gesundheit aller Teilnehmer, möchten wir keine Veranstaltung mit über 100 Personen aus dem ganzen Landkreis verantworten. Der Parteitag wird sobald es möglich ist nachgeholt.“

 

Neben einem Fachvortrag zum Thema ‚Digitalisierung’ standen auch die Delegiertenwahlen für den Bezirksparteitag und Landesparteitag auf dem Programm.

 

„Im Moment müssen wir davon ausgehen, dass der für den 18. April in Munster geplante Bezirksparteitag ebenso wie der Bundesparteitag am 24. April in Berlin ebenfalls abgesagt werden, auch wenn es dazu noch keine offizielle Mitteilung gibt. Wir werden unseren  Parteitag entsprechend vor dem neuen Termin des Bezirkes stattfinden lassen“, so Witte abschließend.

 

Grüne Woche 2020

Alle Jahre wieder wird in Berlin die Internationale Grüne Woche veranstaltet.

 

Landwirtschaftlich relevante Themenfelder wie Lebensart, Holz, Fisch, Küche, Bio, nachwachsende Rohstoffe, Wein, neue Anbausorten u.v.m. wurden vorgestellt.

 

Für viele Niedersachsen und Freunde aus anderen Bundesländern ist einer der Höhepunkte in der Mitte der Grünen Woche der s.g. Niedersachsenabend. Viele bekannte Gesichter aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Landwirtschaft geben sich hier ein Stelldichein.

 

Auch wir Frauen von der CDU Harburg-Land haben es uns nicht nehmen lassen, den Abend zu besuchen und unseren schönen Landkreis zu vertreten.

 

mehr lesen

Fährt ein Zug nach nirgendwo? Veranstaltung der CDU-Rosengarten

Zu diesem Thema hatte die CDU Rosengarten eingeladen, um mit Experten aus Niedersachsen die Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Personennahverkehr zu diskutieren.

 

Anke Grabe ( CDU, Ortsbürgermeisterin aus Klecken) moderierte die Fragen und Antworten mit den namhaften Fachleuten  wie Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann, Verkehrskoordinatorin Dr. Susanne Dahm vom Landkreis Harburg, Geschäftsführer Nord-Ost-Niedersachsen mbH Karsten Leist, und Stefan Kindermann vom Fahrgastbeirat des Landkreises Harburg.

 

Ca. 120 Gäste waren gekommen, um Antworten auf ihre Sorgen und Nöte im ÖPNV zu bekommen. Die größten Probleme sahen die Bürger in der fehlenden Zuverlässigkeit im Bahnverkehr.

Warum soll man auf die Bahn umsteigen, wenn im Berufsverkehr morgens und abends die Bahn durch Zugausfälle und Verspätungen glänzt.

 

mehr lesen

20. Chefpraktikum der MIT Harburg-Land

Werte wichtiger als Geld und Karriere

 

Unter der Überschrift „Corporate Happiness in Zeiten der digitalen Transformation“ fand im Februar 2020 das 20. Chefpraktikum der Mittelstands- und Wirtschaftsunion im Landkreis Harburg statt. Auch in diesem Jahr haben mehr als 20 Schülerinnen und Schüler der BBS Buchholz und Winsen, sowie der IGS Buchholz ihre Zeugnisferien investiert, um an vier Tagen die Chance zu bekommen, aus der Perspektive von UnternehmerInnen einen tiefen Einblick in die Abläufe und Entscheidungsprozesse mittelständischer Betriebe zu erlangen.

 

Die Auftaktveranstaltung fand im Krankenhaus Buchholz statt, wo die PraktikantInnen in einem sehr interessanten Vortrag des Geschäftsführers Norbert Böttcher erfuhren, warum soziale Kompetenzen in der Unternehmenführung so immens wichtig sind. Es sei nicht schwer, Chef zu werden. Chef zu bleiben erfordere da schon mehr Kompetenzen.

 

mehr lesen

Kunststätte Bossard neu denken - Warum eigentlich?

In seiner Kreistagssitzung am 18.12.2019 hat der Kreistag mit breiter Mehrheit beschlossen, dass Projekt „Bossard neu denken – Kunsthalle der Lüneburger Heide“ durch einen Investitionszuschuss von 2 Mio. Euro zu unterstützen. Nachdem der Bund bereits eine Förderzusage von 5,36 Mio. Euro getätigt hat, ist durch den Kreistagsbeschluss ein weiterer Meilenstein für die Sicherstellung der Gesamtfinanzierung erreicht.

 

Der Bund wird im Jahr 2020 natürlich nicht nur die Kunststätte Bossard fördern: Insgesamt stehen mehr als 700 Einrichtungen, kulturelle Veranstaltungen und Baumaßnahmen mit einer Summe von 1,82 Mrd. Euro auf der Liste der Kulturförderung des Bundes. 

 

 

mehr lesen

Vorstand der MIT stellt sich neu auf

Nach dem Rückzug des langjährigen Vorsitzenden Uhlmann aus dem Vorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsunion Harburg-Land (MIT) im letzten Jahr waren Neuwahlen für den geschäftsführenden Vorstand erforderlich geworden.

 

Bei guter Beteiligung und ausführlicher Aussprache wählten die Mitglieder am 6. Januar 2020 im Ringhotel Sellhorn in Hanstedt Herrn Frank Thöle-Pries (49) zum neuen Vorsitzenden. Der selbständige Unternehmensberater aus Buchholz i.d.N. ist europaweit tätig mit den Schwerpunkten Mittelstandsentwicklung und digitale Transformation. 

mehr lesen

Neueröffnung im Februar - Matthies-Gartencenter in Emmelndorf – Mitglieder der CDU informierten sich vorab

Der CDU-Arbeitskreis Klima-Energie und weitere Mitglieder waren gleich am zweiten Samstag im neuen Jahr zu Gast bei Carsten Matthies in Emmelndorf.

 

Herr Matthies führte uns voller Stolz durch das neue Gartencenter, in dem zurzeit noch an allen Ecken und Kanten gewerkelt und eingeräumt wird, denn bis zur Eröffnung  am 22. Februar ist noch viel zu tun.

 

  

Mit 17.000 qm Verkaufsfläche und 5.000 qm Lagerfläche ist hier ein hochmoderner Markt entstanden.  Die Geschichte dieses Familienunternehmens ist ein Erfolgsbeispiel für den Mittelstand. Aus einer Mühle des Ur-Großvaters wurde ein kleiner Dünge- und Futtermittelhandel, später ein Geschäft für Gartenbedarf und Haushalt mitten in Hittfeld – viele von uns werden es noch kennen. 

mehr lesen