Ärztliche Versorgung - Diskussionsrunde mit Dr. Bernd Althusmann

 

Dr. Bernd Althusmann, Landtagsabgeordneter für die Gemeinden Seevetal, Rosengarten und Neu Wulmstorf, hatte zur Diskussionsrunde zum Thema ärztliche Versorgung nach Nenndorf eingeladen. Neben Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg, durfte Bernd Althusmann auch Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhäuser Buchholz und Winsen, Reiner Kaminski, Initiative „Stadtlandpraxis“, Dr. Andreas Schneider, Facharzt für Urologie und Gründer einer sektorenübergreifenden urologischen Facharztpraxis im Landkreis Harburg und Rüdiger Quandt, niedergelassener Allgemeinmediziner und Vorsitzender des Bezirksverbandes Lüneburg des Deutschen Hausärzteverbandes, in „Böttchers Gasthaus“ begrüßen.

 

Knapp 50 Besucher verfolgten aufmerksam die Diskussion, die von Kleckens Bürgermeisterin, Anke Grabe, moderiert wurde. Auch die Besucher selbst hatten die Gelegenheit, Fragen zum Thema an die Teilnehmer zu richten. So wurde nicht nur der aktuelle Sachstand im Landkreis Harburg dargestellt, sondern auch ein Blick in die Zukunft geworfen.

 

„Rein statistisch gesehen, gilt der Landkreis Harburg als gut versorgt“, weiß Rainer Kaminski. Als Sozialdezernent des Landkreises hat er aber auch die tatsächliche Situation im Blick: „Die Statistik täuscht darüber hinweg, dass wir bereits jetzt in vielen kleineren Ortschaften unseres Landkreises keine Hausärztinnen und Hausärzte mehr haben und Termine bei Fachärzten lange im Voraus ausgebucht sind.“

 

„Wir wollen unbedingt an einem Strang ziehen, um gerade jungen Ärztinnen und Ärzten, ein attraktives Angebot zum Leben und Arbeiten auf dem Land zu unterbreiten“, fasst Dr. Bernd Althusmann die Diskussion zusammen.

Sybille Kahnenbley, CDU Seevetal