Landkreis Harburg gründungsstärkster Standort in Niedersachsen – und auch bundesweit spitze

Das renommierte Institut für Mittelstandsforschung (IFM Bonn) hat am 14. Januar das aktuelle NUI-Regionen-Ranking veröffentlicht. Hier wird jährlich das Gründungsgeschehen (NUI = Neue unternehmerische Initiativen) in allen Landkreisen Deutschlands verglichen. Auf Platz 23 von 401 Landkreisen und kreisfreien Städten steht der Landkreis Harburg bundesweit in der Spitzengruppe und ist wie in den Vorjahren mit großem Abstand die Nr. 1 in Niedersachen. Das beweist erneut die außergewöhnlich guten Standortfaktoren, die die Wirtschaft in diesem Landkreis vorfindet. Zum Vergleich: Die Region Hannover belegt in dem Ranking Platz 150. In der Bestenliste der Bundesländer erreicht Niedersachsen Platz 10 von 16.

Landkreis Harburg GmbH (WLH). Unternehmensgründungen und Start-ups seien wichtige Indikatoren für die Zukunftsfähigkeit einer Region, da von ihnen in besonderer Weise Innovation und Entwicklung ausgingen.

Die MIT sieht diese erneute Spitzenstellung mit Freude – aber auch als Mahnung an alle Kommunen, das anhaltend starke Wirtschaftswachstum in ihren Planungen zu berücksichtigen. Dazu gehört die regelmäßige Prüfung der Leistungsfähigkeit der gesamten Infrastruktur. Das betrifft den Verkehr, aber auch die ausreichende Versorgung mit Energie sowie flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet. Der Wirtschaftsverband erwartet, dass trotz der zunehmenden Verbreitung von Homeoffice-Arbeit auch weiterhin neue Büroflächen in der Region benötigt werden. Auch wenn davon auszugehen ist, dass die Corona-Pandemie die Zahlen der Neugründungen in den Jahren 2020/ 2021 beeinflussen wird, empfiehlt die MIT Harburg-Land deswegen, bei der Ausweisung neuer Wohnbaugebiete auch die Büroarbeit planerisch zu berücksichtigen.