Mechthild Ross-Luttmann besucht DRK-Zentrum in Hanstedt

Die jetzige stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende aus dem Niedersächsischen Landtag und ehemalige Sozialministerin, Mechthild Ross-Luttmann und der Landratskandidat der CDU, Rainer Rempe waren der Einladung der Kreis CDU und der Senioren Union Hanstedt gefolgt, um die gerade neu eröffnete Tagespflege des DRK, aber auch die Pflegeeinrichtungen und die Kindertagesstätte mit Krippe zu besichtigen.


Der stellvertretende Vorsitzende der Senioren Union, Hermann Buter und der DRK Geschäftsführer Roger Grewe begrüßten die Politiker in lockerer Runde. Grewe erläuterte bei einem kleinen Imbiss den Werdegang der Einrichtung von der ersten Planung bis zum heutigen Stand. Bei der anschließenden Führung durch die verschiedenen Stationen konnte man das Engagement und die Begeisterung Grewes für die Einrichtung sehr gut nachvollziehen.



Die räumliche enge Verbindung zwischen Senioren-Einrichtung und der Kindertagesstätte seine einmalig im Landkreis, erläuterte Grewe.

Ross-Luttmann hatte die Einrichtung schon als Ministerin besucht, kannte allerigns die neue Tagespflege noch nicht. Sie betonte, dass für sie das DRK in Hanstedt absoluten Vorbildcharakter habe, zumal sich Senioren und Kinder hier  auf so unkomplzierte Weise begegnen und voneinander profitieren könnten. Auch für die Tagespflege wünsche sie dem Betreiber, dass diese gut von der Bevölkerung angenommen würde. Letzlich würde die Tagespflege eine großartige Hilfe für die Famlilien sein, die für ihre pflegebedürtien Famlilinemitgleider nur eine kurze Hilfe benötigten.

 

Während des Rundganges spielten die Kindergartenkinder im Freien, wärend die Senioren ihnen vergnügt beim Spiel zusahen.

So etwas wünsche man sich in viel mehr Einrichtungen, so die ehemalige Ministerin. Auch Landratskandidat Rainer Rempe schloss sich diesen Wünschen an und gratulierte Grewe zu der großartigen Entscheidung, aber auch dem Mut, eine so offene Einrichtung für Kinder und Senioren zu schaffen.

Bevor Ross-Luttmann wieder abreiste, begleitete sie Hermann Buter aber noch in ein besonderes Kleinod der Hanstedter - die "Bökerstuuv" im Dorfzentrum. Diese kleine Stube liege im ganz besonders am Herzen, so Buter.

 

Die stellv.Fraktionsvorsitzende war begeistert von dieser Begegnungsstätte , die insbesondere Kinder zum Lesen animinieren soll.

 

Die "Bökerstuuv" sei ein Projekt der Bürgerstiftung Hanstedt, erläuterte Bibliothekarin Christiane Dyck und werde sehr gut genutzt. Viele Ehrenamtliche würden sich hier einbringen und helfen. Es wäre ein toller Treffpunkt.

Mechthild Ross-Luttmann bedankte sich auch hier für die vielen spannenen Eindrücke, die sie mit nach Hannover nehmen könne und wünschte allen weiterhin viel Erfolg mit ihren unterschiedlichen Projekten.