Herzlich willkommen!

auf der Homepage der CDU Harburg-Land und der CDU-Fraktion des Landkreises Harburg

Auf dieser Homepage finden Sie die Themen, welche uns in der laufenden Arbeit beschäftigen und die „Köpfe“,  aus denen sich der Kreisvorstand und die Kreistagsfraktion zusammensetzten.  

 

Kreispolitik bedeutet für die CDU die aktive Gestaltung der Rahmenbedingungen für eine der attraktivsten und expansivsten Regionen Norddeutschlands. Laut „Prognos-Atlas“ belegt der Landkreis Harburg als eine der Zukunftsregionen Deutschlands inzwischen den Spitzenplatz aller Landkreise der Hamburger Metropolregion. Diese Entwicklung werden wir weiter stabilisieren, u.a. indem wir gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern die Ansiedlung von Unternehmen und die Schaffung wohnortnaher Arbeitsplätze fördern. Deren Steigerung ist auch deshalb so wichtig, um die bisherige „Entkoppelung“ von Wohn- und Arbeitsorten unserer Landkreisbewohner ein wenig reduzieren zu können, die nicht zuletzt auch mitverantwortlich für die angespannten Pendlerverkehre bei uns ist. Insofern sieht die CDU die weitere Verbesserung des ÖPNV und hier insbesondere des Schienenpersonennahverkehrs mit Hamburg als eine der großen Infrastruktur-Herausforderungen der nächsten Jahre. 

Gleichzeitig fehlen im Landkreis allerdings Wohnungen für Singles, junge Familien und Senioren. Wer nicht in seinem eigenen Häuschen wohnen kann oder will, muss den Landkreis zu häufig verlassen. Mit der Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, gleichzeig aber auch mit verbesserten Rahmenbedingungen für private Investoren, steuern wir hier bereits gegen.

 

Ein großer Entwicklungssprung ist dem Landkreis in den letzten Jahren auch bei der „sozialen Infrastruktur“  mit einem breit gefächerten und qualitativ hochwertigen Schulangebot gelungen - und auch dieses Thema wird uns weiter beschäftigen. Über die Lehrerversorgung - insbesondere vor dem Hintergrund der Inklusion und der Ganztagsbeschulung - sowie über die Themen Schulsozialarbeit und Einhaltung der Konnexität bei der Beitragsfreiheit von Kindergärten bleiben wir mit der dafür zuständigen Landesregierung in harten Verhandlungen.

 

Über den Button „Kontakt“ können Sie jederzeit mit der Kreisgeschäftsstelle oder der Geschäftsführung unserer Kreistagsfraktion in Verbindung treten. Wir freuen uns über Ihr Interesse und sichern Ihnen bereits jetzt eine schnelle Rückmeldung zu!

 

Ihre                                             

Britta Witte                     Dr. Hans-Heinrich Aldag

Kreisvorsitzende            Vorsitzender Kreistagsfraktion


Offener Brief an die SPD

Im Rahmen der Kreistagssitzung am 22.10.2018 wurden die Bemühungen, die Verkehrsprobleme in Buchholz endlich zu lesen, ausgebremst. Der Grund: Der von CDU/WG gestellte Antrag, Planungsmittel für eine Buchholzer Umgehungsstraße bereitzustellen, wurden von der SPD abgelehnt. Mit der Unterstützung von Grünen, AfD und FW wurde der Antrag mit knapper Mehrheit abgelehnt.

 

Das im Buchholzer Rat durch einen Grundsatzbeschluss mit breiter Mehrheit getragene Projekt Buchholz 2025plus kann somit vorerst nicht weiter verfolgt werden.

 

Der Buchholzer CDU-Vorsitzende und Kreistagsabgeordnete Christian Horend fordert die SPD und insbesondere deren Buchholzer Abgeordnete in einem offenen Brief auf, sich an die getroffenen Vereinbarungen zu erinnern und für mehr Verlässlichkeit in der Kommunalpolitik zu sorgen.

 

Hier finden Sie den kompletten Brief.

 

 

 

Interessanter Rückblick und tolle Stimmung - CDU-Kreisverband Harburg-Land feierte das 70-jährige Bestehen mit einem festlichen Jubiläums-Ball in Kakenstorf

Kakenstorf. Mit viel Prominenz haben die Vorsitzende des Kreisverbands Harburg-Land der Christlich-Demokratischen Union (CDU), Britta Witte aus Jesteburg, und ihre Vorstandskollegen und zahlreichen Gästen aus allen Teilen des Landkreises Harburg am Sonnabend, 20. Oktober, im Landgasthof "Zum Estetal" in Kakenstorf das 70-jährigen Bestehen mit einem glanzvollen Jubiläums-Ball gefeiert. Prominenteste Gäste waren der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer aus Brackel und Dr. Bernd Althusmann, CDU-Landeschef und Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und Vize-Ministerpräsident.

 

Die gutgelaunte Gastgeberin Britta Witte begrüßte in Kakenstorf außerdem weitere bekannte Ballbesucher - wie den früheren Hamburger Senator Axel Gedaschko, der in Buchholz wohnt, die Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und Andre Bock, Hans-Heinrich Aldag, den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, den Ersten Kreisrat Kai Uffelmann, den Buchholzer Bürgermeister ...

mehr lesen

„Aktuelles aus der Bildungspolitik“ – Niedersachsens Kultusminister Gast der CDU!

Der Arbeitskreis Schule der CDU des Landkreises Harburg hatte am 25.09.2018 zu einem bildungspolitischen Diskussionsabend in das Gasthaus Böttcher nach Nenndorf geladen. Mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne und dem Vorsitzenden des Kultusausschusses des Landes Niedersachsen André Bock aus Winsen konnte Arbeitskreisvorsitzende Christiane Oertzen gleich zwei prominente Akteure der Schulpolitik begrüßen.

 

Fast 100 Schulinteressierte, Elternvertreter, Lehrer und Schulleiter waren der Einladung gefolgt, um aus erster Hand Informationen zur aktuellen Bildungspolitik des Landes zu hören. Nach einleitenden Worten durch André Bock konnte sich der Minister zu Beginn seines

Vortrages ein Schmunzeln nicht verkneifen: „Es fühlt sich schon ungewohnt an, als SPD-Minister vor einem CDU Banner zu sprechen.“ Eine gute halbe Stunde lang schlug Kultusminister Tonne dann einen weiten Bogen von der frühkindlichen Bildung über die Arbeitssituation von Lehrern, Digitalisierung in Schulen, Inklusion bis hin zu einem im Oktober startenden Konzept „Bildung 2040“.

 

mehr lesen

Chancen nutzen Gigabit-Ziele schneller erreichen!

Die von der Bundesregierung formulierte Zielsetzung, flächendeckend Gigabit-Netze zu schaffen, wird durch die Gruppe CDU/WG im Kreistag ausdrücklich unterstützt.

 

Damit dieses Ziel möglichst bald auch im Landkreis erreicht wird und flächendeckend der Zugang zu leitungs- und zukunftsfähigen Netzen  ermöglicht werden kann, soll die Kreisverwaltung nun die Anpassung des bereits laufenden Projektes prüfen.

 

Grund für den eingebrachten Prüfauftrag sind die Anfang Juli durch den Bundestag beschlossenen Verbesserungen des Breitbandförderprogrammes.

 

Zum vollständigen Antrag...

Zur vollständigen Pressemeldung...